+++ Unser Angebot im November: Thai-Fußmassage, ca. 60 Min., 51,- Euro +++ Unser Angebot im November: Thai-Fußmassage, ca. 60 Min., 51,- Euro +++ Unser Angebot im November: Thai-Fußmassage, ca. 60 Min., 51,- Euro +++ Unser Angebot im November: Thai-Fußmassage, ca. 60 Min., 51,- Euro +++

Physiotherapie

Fahren Sie mit der Maus über einen der folgenden Punkte, um eine Beschreibung der Behandlungsart zu erhalten:
 

Krankengymnastik

klassische med. Massage

Lymphdrainage

Migränetherapie

Fußreflexzonenmassage

Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß

Sportphysiotherapie

Babymassage

Moorpackungen

Elektrotherapie

Ultraschall

Lasertherapie

Kälte- und Wärmeanwendungen

Extensionsbehandlung

Cranio-Scaral-Therapie

Hausbesuche

Krankengymnastik

Regelmäßige Massagen mit körperlichen Bewegungs-, Kräftigungs- und Dehnübungen, wobei sich der Patient möglichst aktiv beteiligen sollte.

Ziel: Funktionsstörungen und Fehlentwicklungen zu vermeiden oder zu beheben, Defiziten zu begegnen und weitest möglich, Beweglichkeit wieder herzustellen und Heilungsvorgänge zu unterstützen.

Indikationen:

Rehabilitationsmaßnahmen nach z. B. Schlaganfällen, bei Spasmen; bei multipler Sklerose, Parkinson, orthopädischen Leiden, als Mittel zur Leistungssteigerung bei inneren Erkrankungen, auch therapieunterstützend als Herz-Kreislauf-Prophylaxe

Klassische med. Massage

Anwendung bestimmter Handgriffe wie Streichung, Knetung, Reibung, Walkung, Klopfung... bei Teil- oder Ganzkörpermassage, meist nach vorheriger Wärmebehandlung und immer unter Verwendung von Massagemitteln, wie Ölen oder Vaseline.

Indikation:

Die mechan. Beeinflussung der Haut und der Weichteile dient der Lockerung von Muskelverspannungen, Schmerzlinderung, Bindegewebsfestigung, Stoffwechselanregung, Dehnung von verkrampften Muskelpartien, Durchblutungsförderung und Regeneration. Stress und Spannungen werden abgebaut, das allgemeine Wohlbefinden gefördert

Lymphdrainage

Sanftes Streichen und somit Aktivierung der Lymphbahnen bewirkt ein Ausleiten von Lymphe und damit eine verbesserte Entwässerung des Gewebes bei Stauung. Die Aktivierung des Lymphflusses im Organismus fördert den Stoffwechsel, stärkt die Abwehrkräfte, beruhigt das Nervensystem und führt zu intensiver Entspannung und allgemeiner Regeneration.

Indikation:

Flüssigkeitsstau im Gewebe, Stoffwechselerkrankung, Unruhe, Anspannung
z. B. nach Verletzungen und operativen Eingriffen

Migränetherapie

Entspannende, beruhigende Massage der Hals- und Schulterpartie, Vermitteln aktiver Entspannungstechniken oder Strategien zur Schmerz- und Stressbewältigung

Indikation:

Anfallartig auftretender, oft periodisch wiederkehrender einseitiger Kopfschmerz, meist in Verbindung mit Übelkeit und Brechreiz, Licht- und Lärmempfindlichkeit. Die Schmerzen werden als stechend, pochend, hämmernd oder pulsierend empfunden. Ursachen können erbliche Veranlagung sein, besondere Reizempfindlichkeit, Durchblutungsstörungen im Gehirn oder neurogene Entzündungen.

Fußreflexzonenmassage

Mehr als eine übliche Fußmassage. Mit Hilfe von Kältereizen und Massage kann sie außer einer lokalen intensiven Durchblutung eine Heilung oder Verbesserung sämtlicher gestörter Organ- und Gewebefunktionen bewirken, da der gesamte Organismus einzelnen definierten Zonen der Fußsohle zugeordnet wird.

Indikationen:

Migräne oder Kopfschmerzen, Heuschnupfen, Verdauungsstörungen und Nachbehandlung von Hörsturz. Die Therapie wirkt harmonisierend auf den gesamten Organismus

Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß

Dorn: Eine ungefährliche, einfühlsame aber kraftvolle Methode ohne Medikamente und Hilfsmittel, auch keine Chiropraktik (!), um verschobene Wirbel und Gelenke wieder an ihren richtigen Platz zu bringen - meist sofort wirksam.

Breuß: Empfindsam abgestimmte Massage der gesamten Wirbelsäule. Seelische und körperliche Verspannungen können mit einer feinfühligen, energetisch-manuellen Rückenmassage auf sanfte Weise gelöst werden. Diese Massage stärkt die Wirbelsäule und bringt gestaute Energie in diesem Bereich wieder ins Fließen.

Indikation:

Gesunderhaltung der Wirbelsäule, allgemeine sowie ganzheitliche Entspannung und Regeneration; Beckenschiefstand, Skoliose, Ischias, Hexenschuß, Gelenkprobleme, Hüft-, Knie- und Fußprobleme, LWS-Probleme, Schulterschmerzen, Tennisarm, HWS-Probleme, Kopfschmerzen, Schwindel, Tinitus, Hörsturz, Hör- und Sehprobleme, "Abnutzungserscheinugen", Bandscheibenvorfall, Empfindungsstörungen an Händen oder Füßen, Rückenprobleme nach Operationen, Schuheinlagen

Babymassage

Jeder Mensch braucht bestimmte Bedingungen, um sich wohlzufühlen und um sich dauerhaft positiv entwickeln zu können. Mit der Babymassage können diese Voraussetzungen geschaffen und gleichzeitig zu einer Zeit der Bereicherung werden. Die Babymassage ist eine Therapie für Frühgeborene und Babys bis ins Kleinkindalter. Sie fördert einerseits das körperliche und emotionale Wohlbefinden und stabilisiert Atmung und Kreislauf.

Indikation:

Förderung eines geregelten Schlafrhythmus, Anregung der Durchblutung, vor allem der Muskulatur, positive Beeinflussung der Verdauung, Lockerung eventuell verspannter Muskeln, Schmerzlinderung, Verbesserung der Sinneswahrnehmungen und Stärkung der Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind

Moorpackungen

30-minütige Erwärmungs- und Entspannungsphase der Muskulatur mit Tiefenwirkung auf das umgebende Gewebe durch Auflegen von erhitzten Moorkissen. Meist als Vorbereitung zu einer entspannenden Massage.

Elektrotherapie

Muskelstimulation mittels elektrischem Strom. Formen: galvanische, mittel-, nieder- oder hochfrequente Ströme

Indikation:

Durchblutungsförderung, allgem. neurologische Störungen, abschwellend, schmerzlindernd, stoffwechselanregend, Arthrose, Rheuma, Muskelabbau, Lähmungserscheinungen - Anregung der Muskelaktivität, nach operativen Eingriffen, Inkontinenz - Schwäche der Beckenboden- oder Blasenmuskulatur

Ultraschall

Mikromassage mit tiefenwirksamer Vibration, die eine interne Bewegung von kleinen und kleinsten Teilchen erreicht und dabei Muskulatur und Gewebe zum Schwingen bringt.

Indikation:

Arthrose, Schleimbeutelentzündung, Stauchung, Entzündung der Muskelansätze, Golf- oder Tennisarm, nach Frakturen, bei Sehnentzündungen und Muskelschmerzen

Lasertherapie

Behandlung mit sog. Softlasern, die mit wenig Energie arbeiten. Nicht zu vergleichen mit den Lasergeräten aus der Chirurgie oder Augenheilkunde. Softlaser haben einen stimulierenden Effekt auf das bestrahlte Gewebe, sie verletzen es nicht. Bestimmte Schwingungsinformationen des Lasers wirken positiv auf die Kommunikation von Körperzellen, sodass ein Informationsaustausch von Zelle zu Zelle stattfinden kann, der Stoffwechsel wird positiv beeinflusst. Weiterhin konnte das Auslösen von Regulationsvorgängen im Gehirn und Rückenmark sowie hormonelle Reaktionen nach Lasereinwirkung festgestellt werden.

Indikation:

Einsatz bei Wundheilungsstörungen, bei Hauterkrankungen, bei der Reflexzonentherapie:
Verstauchungen, Zerrungen, Nachbehandlung von Luxationen und Knochenbrüchen, sowie Sehnenentzündungen, Tennisarm, Hexenschuss, Narbenbehandlung, Muskelstärkung, Leistungssteigerung; Akne, Herpes zoster/simplex, bestimmte Arten des Haarausfalls, Wundheilungstörungen (z.B. "offenes Bein"), Operationsnarben, Schnittverletzungen, Ekzeme

Kälte- und Wärmeanwendungen

Passive Therapieform; Schmerzlinderung durch Wärme bei chronischen oder mittels Kälte bei akuten Schmerzen.

Wärme durch Heißluft, heiße Rolle, Ultraschall, Infrarot, Warmpackungen wie Fango, Schlick oder Moor

Indikatonen für Wärme:

Schmerzlinderung, durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend, muskelentspannend, Förderung der Elastizität des Bindegewebes, vegetativ-psychische Entspannung; Arthrose, M. Bechterew

Kälte mittels Eiskompressen, Eismanschetten, Eisgelbeutel, Eismassage, Kältespray, Kaltgas oder Kaltluft

Indikation für Kälte:

Zunächst Erhöhung der Muskelspannung bei kurzzeitiger Anwendung, bei längerer Einwirkung Lockerung von Verkrampfungen, Senken der Muskelaktivität; Schmerzlinderung durch Dämpfung der Nervenaktivität und Durchblutungsreduktion; gegen Schwellungen, Verstauchungen, Blutergüsse und Entzündungen; Rheuma, Bindegewebserkrankungen, Fiebersenkung, Spasmen

Extensionsbehandlung

Streckung, auch Traktion der Hals- und Lendenwirbelsäule und von Gelenken mit Entspannung der Nerven und Entlastung der Bandscheiben; meist in Verbindung mit Tiefenwärmebehandlung

 

Indikation

Sinnvolle Ergänzung der Krankengymnastik, bei othopädischen Problemen, Ischias, Kreuzschmerzen, Bandscheibenproblemen, Bandscheibenvorfall, Blockierung, Wirbelgelenksarthrose, Skoliose

Cranio-Sacral-Therapie

...eine sanfte manuelle Form der Körperarbeit, die schwerpunktmäßig am Schädel (Cranum), entlang der Wirbelsäule und am Kreuzbein (Sacrum) durchgeführt wird. Die Therapie beruht auf der Annahme, dass unser Körper so etwas wie ein Gedächtnis besitzt, das erlittenen Schmerz oder prägende seelische Streßmomente ebenso speichert wie die Maßnahmen, die er zur Linderung getroffen hat und die er bei ähnlichen Situationen immer wieder einsetzt.
Durch sanfte Berührung können daraus entstandene Verspannungen, Asymmetrien und Blockaden ertastet und aufgelöst werden. In der Regel verspürt der Behandelte spontan eine wohltuende Entspannung.

 

Indikation

Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen, akute und chronische Schmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Kieferprobleme, Tinnitus, Geburtstraumen, Erschöpfungszustände, Depressionen, stressbedingte Beschwerden und Schlafprobleme.

Hausbesuche

Wir haben einen straffen Terminplan, kommen aber gern auch zu Ihnen ins Haus. Bitte vereinbaren Sie unbedingt rechtzeitig einen Termin mit uns.